Datenschutzhinweise | von Wessenbergsche Vermächtnisstiftung

Stand: 22.05.2024

Datenschutzhinweise nach Art. 13, 14 DSGVO

Ein transparenter Umgang hinsichtlich der Verarbeitung personenbezogener Daten durch uns ist uns ein besonderes Anliegen.

Mit den nachstehenden Datenschutzhinweisen möchten wir Sie darüber informieren, wie wir mit Ihren personenbezogenen Daten im Einzelnen umgehen.

Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten bei der Nutzung unserer Webseite informieren wir Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 

Übergreifende Angaben

Unsere Rolle bei der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten

Alle Verweise auf "wir", "uns" oder "das Unternehmen" in diesen Datenschutzhinweisen beziehen sich auf folgendes Unternehmen:

Von Wessenbergsche Vermächtnisstiftung
Georg-Elser-Platz1
78467 Konstanz
07531 66322
datenschutz@wessenbergstiftung-konstanz.de
www.wessenbergstiftung-konstanz.de

Kontaktdaten unseres Datenschutzbeauftragten

Sie erreichen unseren Datenschutzbeauftragten wie folgt:

DataCo GmbH
Nymphenburger Str. 86
80636 München, Deutschland
z. Hd. Datenschutzbeauftragter

+49 89 7400 45840
datenschutz@dataguard.de

Betroffenenrechte

  1. Recht auf Auskunft (Art. 15 DSGVO)

Werden Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet, so haben Sie das Recht, Auskunft seitens des Verantwortlichen über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu erhalten (Art. 15 DSGVO).

  1. Recht auf Berichtigung (Art. 16 DSGVO)

Sie haben das Recht, von dem Verantwortlichen unverzüglich die Berichtigung sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen und das Recht, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten zu verlangen (Art. 16 DSGVO).

  1. Recht auf Löschung (Art. 17 und 18 DSGVO)

Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen vor, so können Sie die unverzügliche Löschung Ihrer personenbezogenen Daten oder Einschränkung der Verarbeitung verlangen (Art. 17 und 18 DSGVO).

  1. Recht auf Unterrichtung (Art. 19 DSGVO)

Haben Sie das Recht auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung gegenüber dem Verantwortlichen geltend gemacht, ist dieser verpflichtet, allen Empfängern, denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden, diese Berichtigung oder Löschung der Daten oder Einschränkung der Verarbeitung mitzuteilen, es sei denn, dies erweist sich als unmöglich oder ist mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden. Ihnen steht gegenüber dem Verantwortlichen das Recht zu, über diese Empfänger unterrichtet zu werden (Recht auf Unterrichtung, Art. 19 DSGVO).

  1. Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO)

Wenn Sie in die Datenverarbeitung eingewilligt haben oder ein Vertrag zur Datenverarbeitung besteht und die Datenverarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren durchgeführt wird, steht Ihnen gegebenenfalls ein Recht auf Datenübertragbarkeit zu (Art. 20 DSGVO). In Ausübung dieses Rechts haben Sie ferner das Recht, zu erwirken, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen einem anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist. Freiheiten und Rechte anderer Personen dürfen hierdurch nicht beeinträchtigt werden.

  1. Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung (Art. 21 Abs. 1 DSGVO)

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs.1 S.1 lit. e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling. Der Verantwortliche verarbeitet die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, er kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen (Art. 21 Abs. 1 DSGVO).

  1. Recht auf Widerspruch gegen Direktwerbung (Art. 21 Abs. 2 DSGVO)

Werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten verarbeitet, um Direktwerbung zu betreiben, haben Sie das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht (Art. 21 Abs. 2 DSGVO). Widersprechen Sie der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeitet.

  1. Recht auf Widerruf der Einwilligung (Art. 7 Abs. 3 DGSVO)

Sie haben das Recht, Ihre datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit, der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt (Art. 7 Abs. 3 DGSVO).

  1. Automatisierte Entscheidungen im Einzelfall einschließlich Profiling (Art. 22 DSGVO)

Sie haben das Recht, nicht einer ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung – einschließlich Profiling- beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden, die Ihnen gegenüber rechtliche Wirkung entfaltet oder Sie in ähnlicher Weise erheblich beeinträchtigt. In diesem Fall haben Sie bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen das Recht auf Erwirkung des Eingreifens einer Person seitens des Verantwortlichen, auf Darlegung des eigenen Standpunkts und auf Anfechtung der Entscheidung (Art. 22 DSGVO).

  1. Recht auf Beschwerde (Art. 77 DSGVO)

Unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs steht Ihnen das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde zu, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt (Art. 77 DSGVO). Die Aufsichtsbehörde, bei der die Beschwerde eingereicht wurde, unterrichtet den Beschwerdeführer über den Stand und die Ergebnisse der Beschwerde einschließlich der Möglichkeit eines gerichtlichen Rechtsbehelfs nach Art. 78 DSGVO.

für Bewerber

Unsere Rolle bei der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten

Wenn Sie sich bei uns bewerben, sind wir für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten verantwortlich, die im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung verarbeitet werden. Somit sind wir für die Entscheidung bzgl. Erhebung, Verwendung und Speicherung der Daten verantwortlich.

Im Rahmen Ihrer Bewerbung verarbeitete personenbezogene Daten

Persönliche Daten, die wir sammeln, um Ihre Eignung für die Stelle zu beurteilen

Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens verarbeiten wir nur Daten, die im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung stehen. Dazu gehören die folgenden Daten ("Bewerbungsdaten"):

  • Informationen zur persönlichen Identifikation: Dazu gehören Ihr Vorname, Nachname, Titel, Geburtsdatum und Kopie eines Lichtbildausweises
  • Kontaktinformationen: Ihre Adresse, E-Mail-Adresse und Telefonnummern
  • Berufliche Informationen: Beruflicher Werdegang, Qualifikationen, Lebenslauf, Anschreiben, Gesprächsnotizen und Ergebnisse von Beurteilungen oder Tests
  • Alle weiteren persönlichen Daten, die Sie uns im Laufe der E-Mail-Kommunikation mitteilen

Persönliche Daten, die wir sammeln, um Ihre Eignung für eine Beschäftigung zu ermitteln

Überprüfung des Rechts auf Arbeit

Lautet Ihre Staatsangehörigkeit auf einen sogenannten Drittstaat, d.h. weder auf einen Mitgliedsstaat der Europäischen Union noch Island, Lichtenstein, Norwegen oder Schweiz, obliegt uns die Prüfung, auf Ihr Recht auf Arbeit in Deutschland.

Um diese gesetzliche Verpflichtung zu erfüllen, verarbeiten wir die folgenden personenbezogenen Daten ("Arbeitsberechtigungsdaten"):

  • Fotografische Identifizierung
  • Aufenthaltserlaubnis oder andere Dokumente, die die Berechtigung zur Arbeit in Deutschland bestätigen

Gesundheitsuntersuchung vor der Einstellung

Um beurteilen zu können, ob Sie in der Lage sind, Ihre Aufgaben im Rahmen der künftigen Stelle zu erfüllen und gleichzeitig die Sicherheit und die wirksame Ausführung der erforderlichen Aufgaben zu gewährleisten, müssen wir einen Gesundheitscheck durchführen. Um diese Überprüfung durchzuführen, werden wir die folgenden personenbezogenen Daten ("Gesundheitscheck-Daten") verarbeiten:

  • Ergebnisse der für die Arbeitsanforderungen relevanten körperlichen Untersuchungen
  • Arbeitsmedizinische Bewertungen

Zwecke und Rechtsgrundlage der Verarbeitung

Ihre personenbezogenen Daten werden für die folgenden Zwecke verarbeitet:

 

Zweck

Kategorien von Daten

Rechtsgrundlage

Beurteilung der Eignung für die zu besetzende Stelle

Anwendungsdatei Daten

Vertrag - Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO

Durchführung von vorvertraglichen Maßnahmen

Anwendungsdatei Daten

Vertrag - Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO

Aufnahme in den Bewerberpool mit Ihrer Zustimmung

Anwendungsdatei Daten

Einwilligung - Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO

Überprüfung Ihres Rechts auf Arbeit

Recht auf Arbeit Daten

Gesetzliche Verpflichtung – Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO und Art 9 Abs. 2 lit. b DSGVO iVm dem Aufenthaltsgesetz und der Beschäftigungsverordnung

Durchführung einer Zuverlässigkeits-überprüfung

Daten zur Hintergrundprüfung

Rechtliche Verpflichtung - Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO) iVm [nationalem Gesetz, das eine Zuverlässigkeitsüberprüfung vorschreibt]

Sicherstellung der Einsatzfähigkeit unter Einhaltung der Gesundheits- und Sicherheitsvorschriften

Daten zum Gesundheitscheck

Rechtliche Verpflichtung - Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO, Art 9 Abs. 2 lit. b DSGVO

Oder

Berechtigte Interessen – Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f, Art. 9 Abs. 2 lit. b DSGVO

Geltendmachung, Ausübung und Verteidigung von Rechtsansprüchen

Bewerbungsunterlagen, Daten zur Hintergrundprüfung, Daten zur Gesundheitsprüfung

Berechtigte Interessen – Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f, Art. 9 Abs. 2 lit. b DSGVO

Bitte beachten:

  • Wenn Ihre Daten im Rahmen der Erfüllung eines Vertrags oder einer rechtlichen Verpflichtung verarbeitet werden und Sie die angeforderten Daten nicht bereitstellen, können wir Ihren Antrag nicht bearbeiten.
  • Wenn wir Ihre personenbezogenen Daten auf der Rechtsgrundlage der berechtigten Interessen verarbeiten, haben Sie das Recht, der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu widersprechen. Ob Ihr Widerspruch erfolgreich ist, hängt von einer Interessenabwägung ab, bei der die fraglichen legitimen Interessen gegen Ihre individuellen Rechte und Interessen abgewogen werden.

Quellen für Ihre persönlichen Daten

In der Regel stammen die personenbezogenen Daten, die wir verarbeiten, direkt von Ihnen als Bewerber

Mit wem wir Ihre persönlichen Daten teilen

Wir übermitteln Ihre personenbezogenen Daten nur dann an externe Empfänger, wenn Sie eingewilligt haben oder wenn dies gesetzlich zulässig ist.

Anbieter von Dienstleistungen

Wie die meisten Unternehmen arbeiten auch wir mit Dienstleistern zusammen, die uns bei der Bewältigung des Bewerberprozesses unterstützen. Wenn wir diese Dienstleister in Anspruch nehmen, ist es notwendig, dass wir Ihre personenbezogenen Daten an sie weitergeben.

Wir arbeiten mit den folgenden Dienstleistern zusammen, mit denen wir Ihre personenbezogenen Daten austauschen:

Dienst

Anbieter

Grund für die Weitergabe Ihrer Daten

Ort der Datenverarbeitung

Microsoft Outlook

Microsoft Ireland Operations Limited, Datenschutzhinweise

Wir verwenden Microsoft Outlook, um mit Ihnen per E-Mail zu kommunizieren.

Irland

Personalabteilung

Spitalstiftung Konstanz

Personalabteilung der Spitalstiftung wird in die Bewerbung mit eingebunden

Konstanz

Allgemeiner Sozialer Dienst

Stadt Konstanz

Dienst und Fachaufsicht

Konstanz

Verwaltungsrat der von Wessenbergschen Vermächtnisstiftung

Stadt Konstanz

Oberaufsicht und Finanzkontrolle

Konstanz

 

Wir haben mit allen unseren Dienstleistern, denen wir Ihre Daten zur Verfügung stellen, Vereinbarungen getroffen, die sie zum Schutz Ihrer Daten verpflichten.

Internationale Datenübertragungen

Bei der Übermittlung Ihrer Daten in Länder außerhalb der EU stellen wir sicher, dass Ihre Daten das gleiche Schutzniveau genießen, entweder, weil das betreffende Land über einen vergleichbaren Datenschutzstandard verfügt (Angemessenheitsbeschluss) oder indem wir eine andere Schutzmaßnahme wie eine erweiterte vertragliche Vereinbarung (bspw. Standardvertragsklauseln) abschließen.

Dauer der Speicherung von personenbezogenen Daten

Wir löschen Ihre personenbezogenen Daten, sobald die unter dem Abschnitt "Zwecke und Rechtsgrundlagen der Verarbeitung" genannten Zwecke für die Speicherung entfallen oder Sie der Verwendung Ihrer personenbezogenen Daten widersprechen (im Falle einer Verarbeitung auf der Grundlage berechtigter Interessen) oder Ihre zuvor erteilte Einwilligung widerrufen. Ihre personenbezogenen Daten können jedoch auch darüber hinaus, insbesondere in den folgenden Fällen, gespeichert werden:

  • wenn einer Löschung vertragliche, rechtliche oder gesetzliche Aufbewahrungsfristen entgegenstehen
  • zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen
  • wenn dies nach europäischem oder nationalem Recht zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, der wir unterliegen, erforderlich ist

Abgelehnte Bewerber und Bewerberpool

Sofern ein Arbeitsverhältnis zwischen Ihnen und uns nicht zustande kommt, werden Ihre personenbezogenen Daten spätestens sechs Monate nach Beendigung des Prozesses aus dem System gelöscht.

Sollten Sie die Aufnahme in einen Bewerberpool wünschen, werden Ihre Bewerbungsunterlagen und die darin enthaltenen personenbezogenen Daten aufgenommen und dort für maximal ab dem Datum der Einwilligung oder dem Widerruf Ihrer Einwilligung gespeichert.

Erfolgreiche Bewerber

Im Falle einer Beschäftigung in unserem Unternehmen werden Ihre personenbezogenen Daten nach Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses gelöscht. Sollten Ihre personenbezogenen Daten für die Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen relevant und notwendig sein, werden die entsprechenden Daten für einen weiteren Zeitraum entsprechend den gesetzlichen Aufbewahrungsfristen aufbewahrt.

für „Kunden“ unserer Einrichtungsangebote

  1. Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten  

1.1 Ihre personenbezogenen Daten, die von uns verarbeitet werden

Im Rahmen der bestehenden Kundenbeziehung sowie der Vertragsanbahnung verarbeiten wir folgende Daten zu Ihrer Person:

  • Vorname
  • Nachname
  • Anrede
  • Titel und akademische Grade
  • Anschrift
  • Bankverbindungsdaten
  • Ihre E-Mail-Adresse,
  • Ihre Mobilfunknummer
  • Ihre Festnetznummer
  • Sämtliche personenbezogene Daten, die uns im Rahmen der Aufnahme ihres Kindes bzw. ihrer Kinder zur Verfügung gestellt werden.

Auf folgende Art und Weise erhebt wir Daten von interessierten Personen:

  • Anfragen über das Kontaktformular auf unserer Webseite
  • Anfragen per Nachricht an unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, z.B. per E-Mail, Messages oder andere Kommunikationskanäle.
  • Anfragen auf Veranstaltungen, an denen Daten an Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen mit dem Ziel der Kontaktaufnahme weitergegeben werden.
  • Eigenständige Buchung eines Termins einer interessierten Person.
  • Abfrage der personenbezogenen Daten nach Anmeldungsabschluss mit uns bei der Person selbst oder Erhalt personenbezogener Daten durch einen Mitarbeiter einer Mitarbeiterin des Jugend- und Sozialamtes, Arztpraxis, Hebamme oder der Betriebe unserer Betriebskrippe. Dies kann auch Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von Dienstleister der genannten Stellen betreffen.

1.2 Zwecke der Datenverarbeitung

Im Rahmen der bestehenden Kundenbeziehung sowie der Vertragsanbahnung werden Ihre personenbezogenen Daten zu folgenden Zwecken verarbeitet:

  • Um Ihre Anfrage als Interessent zu bearbeiten. Zu diesem Zweck nutzen wir Ihre Kontaktdaten, um Ihre Anfrage beantworten zu können.
  • Um vorvertragliche Maßnahmen vorzubereiten und durchzuführen – hierzu gehört z.B. die Erstellung und Übersendung individueller Informationen unserer Angebote oder individuelle Vereinbarungen und Übermittlungen von Vertragskondiktionen mit dem Ziel des Vertragsschlusses.
  • Kontaktaufnahme (E-Mail, Telefon)
  • Begründung, Durchführung und Beendigung des Vertragsverhältnisses
  • Um Sie als unseren Kunden optimal zu betreuen. Hierzu gehört insbesondere die Kommunikation mit Ihnen per E-Mail, Mobilfunk, Festnetznummer
  • Um eine reibungslose Abrechnung der erbrachten Leistungen zu gewährleisten. Hierzu werden Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet, um Rechnungen ausstellen zu können. Um unseren rechtlichen Pflichten nachzukommen. Hierzu gehört z.B. die Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten an das Finanzamt.
  • Zur Erfüllung nachvertraglicher Maßnahmen.
  • Zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

1.3 Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung

Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten auf Grundlage der Einwilligung
Soweit wir für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten Ihre Einwilligung einholen, erfolgt die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten auf Grundlage des Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DS-GVO i.V.m. Art. 5, 7 DS-GVO.

Verarbeitung zum Zweck der Durchführung des Vertrages mit Ihnen
Soweit wir Ihre personenbezogenen Daten zum Zweck der Vertragserfüllung verarbeiten, dient uns Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DS-GVO als Rechtsgrundlage. Diese gilt auch für Verarbeitungsvorgänge, die zur Durchführung vor- und nachvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind.

Verarbeitung zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung
Soweit die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist, der unser Unternehmen unterliegt, dient uns Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DS-GVO als Rechtsgrundlage. Unsere gesetzliche Pflicht zur Datenverarbeitung ergibt sich z.B. aus steuerrechtlichen und/oder handelsrechtlichen Aufbewahrungspflichten.

Rechtsgrundlage für Verarbeitungstätigkeiten im Zusammenhang mit der Geltendmachung, der Ausübung oder der Verteidigung von Rechtsansprüchen ist ebenfalls unser berechtige Interesse gem. Art. 6 Abs. 1 S.1 lit. f DSGVO.

1.4 Dauer der Speicherung der personenbezogenen Daten

Wir speichern Ihre personenbezogenen Daten nicht länger, als es für den Zweck, zu dem sie erfasst wurden, notwendig ist. Das bedeutet, dass Daten in unseren Systemen vernichtet oder gelöscht werden, sobald sie nicht länger benötigt werden. Von uns werden angemessene Maßnahmen ergriffen, um sicherzustellen, dass Ihre personenbezogenen Daten nur unter den folgenden Voraussetzungen verarbeitet werden:

  • Für die Dauer, die die Daten verwendet werden, um Ihnen einen Dienst bereitzustellen
  • Wie laut geltendem Recht, Vertrag oder im Hinblick auf unsere gesetzlichen Verpflichtungen erforderlich
  • Nur so lange, wie es für den Zweck notwendig ist, zu dem die Daten erfasst wurden, oder länger, wenn dies aus Vertrag, geltendem Recht erforderlich ist, unter Anwendung angemessener Schutzmaßnahmen.

Ein Erfordernis kann insbesondere dann bestehen, wenn die Daten noch benötigt werden, um vertragliche Leistungen zur erfüllen, Gewährleistungs- und ggf. Garantieansprüche prüfen und gewähren oder abwehren zu können. Sind die Daten für die Erfüllung vertraglicher oder gesetzlicher Pflichten nicht mehr erforderlich, werden sie regelmäßig gelöscht, soweit nicht ihre - befristete - Aufbewahrung weiterhin notwendig ist, insbesondere zur Erfüllung gesetzlicher Aufbewahrungsfristen von bis zu zehn Jahren (u.a. aus dem Handelsgesetzbuch, der Abgabenordnung und dem Geldwäschegesetz). Im Falle von gesetzlichen Aufbewahrungspflichten kommt eine Löschung erst nach Ablauf der jeweiligen Aufbewahrungspflicht in Betracht.

1.5. Pflicht zur Bereitstellung der Daten

Für einen (geplanten) Abschluss- sowie die Durchführung des Vertrages mit Ihnen müssen Sie diejenigen personenbezogenen Daten bereitstellen, die für die Begründung und Durchführung des Vertragsverhältnisses und der Erfüllung der damit verbundenen vertraglichen Pflichten erforderlich sind oder zu deren Erhebung wir gesetzlich verpflichtet (siehe insbesondere die unter „III.3.“ aufgezählte Normen) sind. Diese Verpflichtung ergibt sich auch aus dem Gesetz, z.B. § 14 UstG. Ohne diese Daten werden wir in der Regel nicht in der Lage sein, den Vertrag mit Ihnen abzuschließen und durchzuführen.

für Lieferanten und Dienstleister

1.Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten  

1.1 Ihre personenbezogenen Daten, die von uns verarbeitet werden

Wir verarbeitet personenbezogene Daten von Lieferanten und Dienstleistern. Dies ist notwendig für den Geschäftsbetrieb. Folgende Daten werden hierbei verarbeitet:

  • Vorname
  • Nachname
  • Geschäftliche Anschrift
  • Unternehmensname
  • Bankverbindung
  • Ihre E-Mail-Adresse
  • Ihre Mobilfunknummer
  • Ihre Festnetznummer
  • Ihre Faxnummer
  • Titel und akademische Grade
  • Position im Unternehmen
  • Sämtliche personenbezogene Daten, die uns im Rahmen der Kommunikation zur Verfügung gestellt werden

Auf folgende Art und Weise erheben wir Daten von Personen:

  • Erhalt von personenbezogenen Daten direkt bei der betroffenen Person durch Kontaktaufnahme durch Lieferanten / Dienstleister
  • Erhalt von personenbezogenen Daten direkt bei der betroffenen Person durch Kontaktaufnahme durch uns
  • Recherche in Branchenverzeichnis oder Webseiten

1.2 Zwecke der Datenverarbeitung

Ihre Daten verarbeiten wir zu folgenden Zwecken:

  • Anbahnung, Durchführung und Beendigung eines Vertragsverhältnisses
  • Durchführung von Bestellungen
  • Prüfung und Optimierung von Verfahren zur Bedarfsanalyse 
  • Konsultation von und Datenaustausch mit Auskunfteien zur Ermittlung von Bonitäts- bzw. Ausfallrisiken 
  • Markt- und Meinungsforschung, soweit Sie der Nutzung dieser Daten für diese Zwecke nicht widersprochen haben 
  • Geltendmachung, Ausübung oder Abwehr von Rechtsansprüchen 
  • Maßnahmen zur Geschäftssteuerung und weiteren Entwicklung unserer Produkte  

1.3 Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung

Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten auf Grundlage der Einwilligung Soweit wir für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten Ihre Einwilligung einholen, erfolgt die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten auf Grundlage des Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DS-GVO i.V.m. Art. 5, 7 DS-GVO.

Verarbeitung zum Zweck der Durchführung des Vertrages mit Ihnen
Soweit wir Ihre personenbezogenen Daten zum Zweck der Vertragserfüllung verarbeiten, dient uns Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DS-GVO als Rechtsgrundlage. Diese gilt auch für Verarbeitungsvorgänge, die zur Durchführung vor- und nachvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind.

Verarbeitung zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung
Soweit die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist, der unser Unternehmen unterliegt, dient uns Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DS-GVO als Rechtsgrundlage. Unsere gesetzliche Pflicht zur Datenverarbeitung ergibt sich z.B. aus steuerrechtlichen und/oder handelsrechtlichen Aufbewahrungspflichten.

Verarbeitung auf der Grundlage des berechtigten Interesses   
Rechtsgrundlage für Direktwerbungszwecke kann bei Vorliegen unserer berechtigten Interessen, sofern nicht die Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Person, die den Schutz personenbezogener Daten erfordern, überwiegen, Art. 6 Abs. 1 S.1 lit. f DS-GVO darstellen. Die hierbei von uns verfolgten berechtigten Interessen - neben den unter b. aufgeführten Zwecken – umfassen:

  • Sie im Wege des Direktmarketings optimal über unsere Produkte, Angebote und Dienstleistungen informieren zu können;  
  • In der Kommunikation mit Ihnen, insbesondere um Ihre Anfragen per E-Mail, Telefon und/oder Fax beantworten zu können;
  • Um eine Due Diligence mit unserem potenziellen Geschäftspartner durchführen zu können

Rechtsgrundlage für Verarbeitungstätigkeiten im Zusammenhang mit der Geltendmachung, der Ausübung oder der Verteidigung von Rechtsansprüchen ist ebenfalls unser berechtige Interesse gem. Art. 6 Abs. 1 S.1 lit. f DSGVO.

1.4 Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten und Drittlandübermittlung

Im Rahmen der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten kann es sein, dass wir die Sie betreffenden personenbezogenen Daten an folgende Empfänger weitergeben. Wir übermitteln Ihre personenbezogenen Daten nur dann an externe Empfänger, wenn Sie eingewilligt haben oder dies gesetzlich erlaubt ist.

Externe Empfänger Ihrer personenbezogenen Daten sind insbesondere:

  • Buchhaltung Spitalstiftung
  • Auftragsverarbeiter
  • Potenzielle Geschäftspartner im Rahmen einer (künftigen) Due-Diligence-Prüfung
  • Behörden z.B. Finanzämter, Gerichte, Gewerbeaufsichtsamt
  • Abrechnungspartner 
  • Kreditinstitute   
  • Paketdienstleister   
  • Post   
  • Rechtsanwalt, Steuerberater
  • Wirtschaftsprüfer
  • Verbundunternehmen

Ihre personenbezogenen Daten werden an folgende Dienstleister übermittelt:

  • Buchhaltung Spitalstiftung

Zur Übermittlung von Emails und Speicherung von Kontakten von Lieferanten und Dienstleistern nutzen wir den Dienst Microsoft 365, inkl. Microsoft Teams des Dienstleisters Microsoft Operations Ltd. in Dublin, Irland. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung von Microsoft finden Sie unter: https://privacy.microsoft.com/de-de/privacystatement 

3. Dauer der Speicherung der personenbezogenen Daten

Wir speichern Ihre personenbezogenen Daten nicht länger, als es für den Zweck, zu dem sie erfasst wurden, notwendig ist. Das bedeutet, dass Daten in unseren Systemen vernichtet oder gelöscht werden, sobald sie nicht länger benötigt werden. Von uns werden angemessene Maßnahmen ergriffen, um sicherzustellen, dass Ihre personenbezogenen Daten nur unter den folgenden Voraussetzungen verarbeitet werden:

  • Wie laut geltendem Recht, Vertrag oder im Hinblick auf unsere gesetzlichen Verpflichtungen erforderlich
  • Nur so lange, wie es für den Zweck notwendig ist, zu dem die Daten erfasst wurden, oder länger, wenn dies aus Vertrag, geltendem Recht erforderlich ist, unter Anwendung angemessener Schutzmaßnahmen.

Ein Erfordernis kann insbesondere dann bestehen, wenn die Daten noch benötigt werden, um vertragliche Leistungen zur erfüllen, Gewährleistungs- und ggf. Garantieansprüche prüfen und gewähren oder abwehren zu können. Sind die Daten für die Erfüllung vertraglicher oder gesetzlicher Pflichten nicht mehr erforderlich, werden sie regelmäßig gelöscht, soweit nicht ihre - befristete - Aufbewahrung weiterhin notwendig ist, insbesondere zur Erfüllung gesetzlicher Aufbewahrungsfristen von bis zu zehn Jahren (u.a. aus dem Handelsgesetzbuch, der Abgabenordnung und dem Geldwäschegesetz). Im Falle von gesetzlichen Aufbewahrungspflichten kommt eine Löschung erst nach Ablauf der jeweiligen Aufbewahrungspflicht in Betracht.

1.5 Pflicht zur Bereitstellung der Daten

Für einen (geplanten) Abschluss- sowie die Durchführung des Vertrages mit Ihnen müssen Sie diejenigen personenbezogenen Daten bereitstellen, die für die Begründung und Durchführung des Vertragsverhältnisses und der Erfüllung der damit verbundenen vertraglichen Pflichten erforderlich sind oder zu deren Erhebung wir gesetzlich verpflichtet (siehe insbesondere die unter „III.3.“ aufgezählte Normen) sind. Ohne diese Daten werden wir in der Regel nicht in der Lage sein, den Vertrag mit Ihnen abzuschließen und durchzuführen.

für Veranstaltungsteilnehmer

Mit diesen Datenschutzhinweisen informieren wir Sie als Teilnehmer unserer Veranstaltung über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch Videoaufnahmen und Fotos. Außerdem informieren wir Sie über die Ihnen nach den datenschutzrechtlichen Regelungen zustehenden Ansprüche und Rechte. Hiermit erfüllen wir unsere Informationspflichten aus Art. 13, 14 Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO).

1.Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten  

1.1 Ihre personenbezogenen Daten, die von uns verarbeitet werden

Wir verarbeiten personenbezogene Daten, die wir von Ihnen durch die Teilnahme an der Veranstaltung erhalten. Darunter verarbeiten wir insbesondere:

  • Fotos
  • Vorname
  • Nachname
  • Unternehmenszugehörigkeit
  • E-Mail-Adresse
  • Anrede
  • Unterschrift im Falle einer erteilten Einwilligung

1.2 Zwecke der Datenverarbeitung

Ihre Daten verarbeiten wir zu folgenden Zwecken:

  • Zur Durchführung des Events
  • Zur internen Berichterstattung des Events

Eine Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu einem anderen Zweck ist nicht beabsichtigt.

1.3 Dauer der Speicherung der personenbezogenen Daten

Wir speichern Ihre personenbezogenen Daten nicht länger, als es für den Zweck, zu dem sie erfasst wurden, notwendig ist. Das bedeutet, dass Daten in unseren Systemen vernichtet oder gelöscht werden, sobald sie nicht länger benötigt werden. Von uns werden angemessene Maßnahmen ergriffen, um sicherzustellen, dass Ihre personenbezogenen Daten nur unter den folgenden Voraussetzungen verarbeitet werden:

  • Für die Dauer, die die Daten verwendet werden, um Ihnen einen Dienst bereitzustellen
  • Wie laut geltendem Recht, Vertrag oder im Hinblick auf unsere gesetzlichen Verpflichtungen erforderlich
  • Nur so lange, wie es für den Zweck notwendig ist, zu dem die Daten erfasst wurden, oder länger, wenn dies aus Vertrag, geltendem Recht erforderlich ist, unter Anwendung angemessener Schutzmaßnahmen.

Sind die Daten für die Erfüllung vertraglicher oder gesetzlicher Pflichten nicht mehr erforderlich, werden sie regelmäßig gelöscht, soweit nicht ihre - befristete - Aufbewahrung weiterhin notwendig ist.

Recht auf Beschwerde

Sollten Sie mit irgendeinem Aspekt dieser Datenschutzhinweise oder der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten unzufrieden sein, wenden Sie sich bitte an unseren Datenschutzbeauftragten.

Interne Meldestelle zur Meldung von Rechtsverstößen im Anwendungsbereich des Hinweisgeberschutzgesetzes

im Folgenden: Interne Meldestelle zur Meldung von Rechtsverstößen

Hinweise zur Datenverarbeitung gemäß Art. 13 und Art. 14 EU- DSGVO

Im Zusammenhang mit der Prüfung von gegenüber der internen Meldestelle gemäß § 12 des Gesetzes für einen besseren Schutz hinweisgebender Personen (Hinweisgeberschutzgesetz – HinSchG) abgegebenen Meldungen werden in der Regel personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet. Mit diesem Hinweisblatt informieren wir Sie entsprechend den einschlägigen Datenschutzbestimmungen über die Erhebung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten im Rahmen entsprechender Meldeverfahren.

Name und Kontaktdaten des für die Verarbeitung Verantwortlichen

Von Wessenbergsche Vermächtnisstiftung vertreten durch die Gesamtleitung
Frau Fuhrmann
Georg-Elser-Platz 1
78467 Konstanz
Elke.Fuhrmann@konstanz.de

Datenverarbeitende Stelle innerhalb der von Wessenbergschen Vermächtnisstelle: Interne Meldestelle zur Meldung von Rechtsverstößen im Anwendungsbereich des Hinweisgeberschutzgesetzes:

Wolfgang Pfeiffer

Telefon: +49 1577 1250605
E-Mail: Hinweisstelle@wessenbergstiftung-konstanz.de

Zweck und Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung

Die von Ihnen als Hinweisgeber oder Hinweisgeberin im Zusammenhang mit o.g. Meldungen übermittelten personenbezogenen Daten werden zu folgenden Zwecken verarbeitet:

  • Durchführung des Meldeverfahrens (u.a. sachdienliche Kommunikation, Prüfung der im Rahmen der Meldungen übermittelten Hinweise, Prüfung und Ergreifung evtl. notwendiger Folgemaßnahmen)
  • Wahrnehmung von Dokumentationspflichten

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 c) DSGVO in Verbindung mit dem Hinweisgeberschutzgesetz.

Art der verarbeiteten Daten

Folgende Daten sind regelmäßig von der Verarbeitung betroffen:

  • Persönliche Kontaktdaten (z.B. Vor- und Nachname, Adresse, E-Mail-Adresse, Telefonnummer) sowohl der Hinweisgeber und Hinweisgeberinnen als auch derjenigen Personen, die von der Meldung betroffen sind (Datenerhebung gemäß Art. 14 DSGVO)
  • Daten zur Beschäftigungsstelle der von der Meldung betroffenen Personen
  • Daten zum möglichen rechtswidrigen Verhalten der von der Meldung betroffenen Personen

Mit Bezug auf Ihre Meldung können ergänzend Daten aus den Verarbeitungen der von Wessenbergschen Vermächtnisstiftung im Rahmen des Verfahrens verwendet werden.

Eine Datenerhebung im Übrigen erfolgt nur, soweit und sofern dies zur Durchführung des jeweiligen Meldeverfahrens erforderlich ist.

Art der Verarbeitung

Die o.g. Daten werden im Rahmen des Meldeverfahrens dokumentiert und der jeweiligen Akte hinzugefügt. Zugriff auf die Daten haben nur die Ansprechpartner und Anpsprechpartnerinnen der internen Meldestelle. Bei der gesamten Kommunikation sowie beim Austausch und der Speicherung von verfahrensrelevanten Informationen wird unter Berücksichtigung der Einschränkungen von § 9 HinSchG Vertraulichkeit gewahrt (§ 8 HinSchG).

Weitergabe von Daten an Dritte

Eine Weitergabe der personenbezogenen Daten der hinweisgebenden Person (an interne wie externe Stellen) erfolgt ausschließlich im Rahmen der Vorgaben des HinSchG (siehe hierzu vor allem § 9 HinSchG).

Löschung

Die Verarbeitung und Speicherung personenbezogener Daten erfolgt, solange dies erforderlich ist.

Die Löschung der verarbeiteten Daten erfolgt grundsätzlich nach Ablauf der gesetzlichen Löschungsfrist gemäß § 11 HinSchG.

Betroffenenrechte

Als von der Datenverarbeitung Betroffene haben Sie folgende Rechte:

  • Recht auf Auskunft (Art. 15 DSGVO)
  • Recht auf Berichtigung oder Vervollständigung (Art. 16 DSGVO)
  • Recht auf Löschung (Art. 17 DSGVO)
  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO)
  • Recht auf Datenübertragbarkeit und Übermittlung (Art. 20 DSGVO)
  • Recht auf Widerspruch (Art. 21 DSGVO)
  • Recht auf Beschwerde bei der Datenschutzaufsichtsbehörde gemäß Art. 77 DSGVO i.V.m. § 8

Externe Meldestellen (Stand Juli 2023)